X
Menu
Verabschiedung unserer Mitarbeiterin

Ende März durfte das Seniorenheim am Saaleufer eine sehr beliebte und engagierte Mitarbeiterin in  den Ruhestand entlassen. Mit Ihrer freundlichen Art, mit ihrem Engagement und den musikalischen Angeboten war sie sehr geschätzt bei den Bewohnern und brachte viel Leben in das Haus am Saaleufer.

In unserem Unternehmen hat die Wertschätzung und das „Danke“ sagen einen hohen Wert. Gerne schaffen wir außerhalb der Arbeitszeit Momente mit den Mitarbeitern, um ihnen das deutlich zu machen. Coronabedingt, kann dies aktuell nicht bei einer Wanderung, einer Jubiläumsfeier oder Weihnachtsfeier stattfinden. Um so mehr hatten wir uns gefreut, dass Rita Koeck nochmal für eine kleine Verabschiedung bei Sonnenschein, in den Hof des Seniorenheims gekommen ist. Mit Blumen, einem Wertgutschein, einer Torte und vielen ermutigenden Worten wurde es doch noch ein besonderer sehr fröhlicher Moment.

„Leider Rente“ war auf der Abschiedstorte gestanden, denn natürlich ist es immer traurig, wenn uns eine so wertvolle Pflege- und Betreuungsassistentin verlässt. Wir werden die gute gemeinsame Zeit vermissen.

Die Besucher zeigten mit ihrem Winken vom Balkon und aus dem Fenster große Anteilnahme.

Vielen Dank für die gemeinsame sonnige Zeit und alles Gute für Dich, liebe Rita.

Teststrecke in Burkardroth für alle

In der Corona – Pandemie liegt große Hoffnung auf dem Einsatz von Antigen- Schnelltests. Es gibt viele verschiedene Arten von Tests über die Nase, den Rachen oder den Speichel. Im Schnitt erkennen Antigentests rund 80 Prozent der Infizierten. Experten halten die Tests aus unterschiedlichen Gründen für nützlich:

  • Personen mit einer Erkrankung können erkannt werden
  • Personen, die eventuell nur Überträger sind, können erkannt werden und Infektionsketten somit unterbrochen werden

Seit Oktober arbeiten wir gemeinsam mit den Mitarbeitern durch die wöchentlichen Schnelltests daran, das Virus einzudämmen. Bemerkenswert, mit wieviel Engagement die Mitarbeiter, Bewohner und die Besucher unserer Häuser dabei aktiv mithelfen.

NUN KÖNNEN SICH AUCH ANDERE VON UNSEREM MEDIZINISCH SPEZIELL GESCHULTEN FACHPERSONAL TESTEN LASSEN

Seit 14.4 bietet die Seniorenheim am Saaleufer GmbH nach §4 zum Anspruch auf Testung einen direkten Erregernachweis des Coronavirus an ihrer Einrichtung Seniorenheim am Rhönblick an der Strengen Tür in Burkardroth eine Schnellteststrecke im Auto an.

Auf der Webseite www.saaleufer.de ist es möglich, sich online für einen medizinischen Schnelltest anzumelden, um vor Ort Wartezeiten zu verhindern. Der Test wird in der Nase oder im Rachen durchgeführt. Im Auto warten sie auf den ausgewiesenen Bereichen und können nach 15 min. ihr Ergebnis abholen. Falls ein Schnelltest positiv ist, wiederholen wir den Vorgang und melden es dem Gesundheitsamt. Im Anschluss führen wir einen PCR Test in Zusammenarbeit mit dem Labor in Wildflecken durch.

Es wäre super, wenn auch sie einen Teil dazu beitragen und sich regelmäßig testen lassen.

NUR MUT- GEMEINSAM SCHAFFEN WIR DAS

WIR SIND FÜR SIE DA:

Montag, Dienstag von 9.00Uhr bis 13.00Uhr

Mittwoch von 12.00Uhr bis 15.00Uhr

Donnerstag, Freitag von 15.00Uhr bis 19.00Uhr

Kesselfleisch am Saaleufer

Ein in kulinarischer Hinsicht ganz besonders Schmankerl wurde unseren Bewohnerinnen und Bewohnern an einem Dienstag Ende Januar aufgetischt. Schon in den ersten, noch klirrend kalten Stunden des Tages wurde draußen auf der Terrasse der Kessel aufgebaut und direkt angeschürt – schließlich muss ein schönes Kesselfleisch einige Stunden durchgaren, damit es schön zart wird.

Große Freude, großer Genuss

Die Begeisterung unserer Bewohnerinnen und Bewohner war spürbar, mal eine Abweichung vom Speiseplan zu erleben (wobei wir dazusagen müssen, dass auch sonst immer alle zufrieden sind mit dem Angebot!). Bei der Zubereitung des Kesselfleischs, das stilecht mit Zwiebeln, Brot und Meerrettich serviert wurde, war auch unser 98-jähriger früherer Metzgermeister mit Eifer bei der Sache. Überflüssig zu erwähnen, dass es allen Bewohnerinnen und Bewohnern und natürlich auch unseren Kolleginnen und Kollegen exzellent gemundet hat!

Corona-Tests am Saaleufer

Seit einigen Wochen haben wir im Seniorenheim am Saaleufer und im Seniorenheim Rhönblick eine Schnellteststrecke für unsere Bewohner, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für Besucherinnen und Besucher hochgezogen.

Unsere Angestellten werden hier drei Mal pro Woche auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet. Angehörige, die unsere Bewohner besuchen möchten, werden vor jedem Besuch auf eine Infektion getestet.

Unsere Mitarbeiter verhalten sich sehr vorbildlich.

Die Testungen laufen sehr professionell ab. Geschultes Personal steht dafür zur Verfügung. Es ist alles gut aufeinander abgestimmt und und mit Fug und Recht dürfen wir behaupten, dass unsere Heimbewohner durch die Tests gut vor einer Ansteckung geschützt sind.

An dieser Stelle möchten wir uns besonders bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für  ihre große Bereitschaft und ihr Mitdenken herzlich bedanken.

Azubimesse 2021 Bad Bocklet

Wir sind dabei. Bei der Azubimesse 2021 in Bad Bocklet.

Verabschiedung unserer langjährigen Kollegin Frau Angelika Voss

Das Wichtigste für ein gutes Miteinander und einen funktionierenden Betrieb in unserem Seniorenheim am Saaleufer sind zuverlässige, motivierte und freundliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Umso schwerer fällt es dann, wenn uns eine langjährige
und geschätzte Kollegin verlässt.

Ende September war es soweit und wir durften Frau Angelika Voss in Ihren wohlverdienten Ruhestand verabschieden.

Wir kennen Frau Angelika Voss als zuverlässige, hilfsbereite und immer gutgelaunte Kollegin und Mitarbeiterin, die von allen sehr geschätzt wurde.

Seit dem Jahr 2011 hat uns Frau Voss als Reinigungskraft im Seniorenheim am Saaleufer tatkräftig unterstützt. Auch wenn der Arbeitsalltag sicherlich manchmal anstrengend war, hat Frau Voss Ihre Aufgaben immer gewissenhaft und gründlich erledigt. Sie hat für hohe Sauberkeit und Hygiene gesorgt und dazu beigetragen, dass unser Haus zu einem schönen und gemütlichen Zuhause für unsere Bewohnerinnen und Bewohner wurde.

Für die gemeinsamen Jahre und den Weg, den Frau Voss mit uns zusammen gegangen ist, möchten wir uns von Herzen bei Ihr bedanken.

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge verabschieden wir uns von Ihr. Weinend deshalb, da wir die gute und angenehme Zusammenarbeit vermissen werden und Frau Voss gerne noch als Mitarbeiterin und Kollegin in unserem Seniorenheim behalten hätten. Lachend deshalb, da uns die gemeinsamen positiven Erinnerungen bleiben und wir auch wissen, dass mit dieser Veränderung für Sie nun ein neuer, aufregender Lebensabschnitt beginnt, den Sie sicher genießen wird. 

Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir unserer ehemaligen Kollegin Frau Angelika Voss nur das Beste und eine glückliche und vor allem gesunde Zukunft.

Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit!

Kater Otto zieht ins Seniorenheim Saaleufer ein

Seit einigen Tagen gibt es im Seniorenheim Saaleufer einen neuen Mitbewohner. Der Kater Otto beglückt dort nun sowohl Mitbewohner als auch Mitarbeiter. Der sanfte und zutrauliche Kater lässt sich gerne streicheln und sorgt so für das ein oder andere Lächeln im Gesicht der Bewohner.

Kater Otto ist gerne in der Umgebung von Menschen. Neugierig betrachtet er, was so alles im Seniorenheim Saaleufer vor sich geht und legt sich genauso gerne auch ab und an für ein Nickerchen auf den Schoß der Bewohner. Sein Schnurren oder das Streicheln des weichen, schwarzen Fells beruhigt und gefällt nicht nur dem Kater, sondern auch den Bewohnern.

Viele Menschen wachsen mit Tieren auf und lernen diese zu lieben.

Kater Otto gibt so vielen der Bewohner im Seniorenheim Saaleufer ein Gefühl der Heimat und Geborgenheit zurück. Er bereichert den Alltag und sorgt für Abwechslung, allein durch seine Anwesenheit. Egal, ob sie ihn nur beobachten, streicheln möchten oder mit einem Leckerli die Samtpfote verwöhnen, Kater Otto ist für das Seniorenheim Saaleufer eine echte Bereicherung. Nicht selten ist der Andrang um Kater Otto so groß, dass er sich vor Streicheleinheiten fast nicht retten kann.

Gerade bei dementen Menschen können der Umgang mit Tieren zu intensiven Momenten der Geborgenheit führen und alte Erinnerungen wecken. Nicht zuletzt dadurch mobilisiert der Umgang mit Tieren viele Demenzerkrankte zu ungeahnten Fähigkeiten. Eines der wichtigsten Ziele des Seniorenheims Saaleufer ist es, dass sich alle Mitarbeiter und Bewohner wohl fühlen. Kater Otto leistet hierbei seinen ganz eigenen, wichtigen Beitrag.

Herzenszeit – eine Auszeit für mehr Ruhe und Wohlbefinden

Während dieser herausfordernden  Zeit sollte es auch Momente der Besinnlichkeit und Ruhe geben können um so Kraft  für alle kommenden Aufgaben zu sammeln. Der Firmenverbund Wehner hat genau zu diesem Zweck eine ganz besondere Aktion ins Leben gerufen. Die „HerzensZeit“ schenkt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Zeit. Zeit für Ruhe, Stille, Frieden, Entspannung und Dankbarkeit. Genauer gesagt sind es 25 Minuten, in denen jeder Einzelne etwas zur Ruhe kommen darf. Diese Zeit wird als Dienstzeit angerechnet und ist daher ein bewusstes Geschenk des Arbeitgebers für etwas Entspannung.

Zeit für Ruhe, Stille, Frieden,
Entspannung und Dankbarkeit

Die HerzensZeit ergänzt das vielfältige Angebot, dass der Firmenverbund Wehner seinen Angestellten bietet. Denn die Zufriedenheit der Mitarbeiter ist eines der wichtigsten Ziele.

Gerade in der aktuellen Zeit ist es für das Seniorenheim Saaleufer wichtig, den Mitarbeitern eine freudige und wohltuende Zeit einzuräumen, um im Kollektiv Energie zu sammeln.

Wir feiern 10 Jahre Jubiläum unserer Mitarbeiter

Am 22.10. gab es wieder einen Grund für uns zusammen zu kommen. Auch wenn die derzeitigen Umstände einiges von uns abverlangen, möchten wir es uns nicht nehmen lassen unsere Mitarbeiter gebührlich zu ehren. Im Faber Steakhaus in Bad Kissingen wurden beim gemeinsamen Abendessen 10 Jahre großartiger Arbeit gedankt.

Menschen zu helfen ist eine ehrenvolle Aufgabe.

Die Arbeit in der Pflege bildet hier keine Ausnahme. Doch hinter dieser Arbeit stecken Überzeugung, Verantwortung, innere Stärke und körperlicher Einsatz. Es ist eine Arbeit die viel fordert, aber auch mindestens genau so viel zurückgibt.

Vor 10 Jahren haben sich die Kollegen für unseren Firmenverbund entschieden und unterstützen seitdem tatkräftig das Team. Im Pflegedienst Wehner haben sich die Kollegen Sabrina Söder, Michaela Ziegler und Martina Kirchner unter Beweis gestellt. Am Seniorenheim Saaleufer haben die Kollegen Sandra Hippler, Swea Gendner, Sandra Krause, Angelika Voß und Doris May Ausdauer und Elan gezeigt. Die Kollegen Ortrud Kirchner und Evi Zehe vom Seniorenheim Rhönblick unterstützten das Team stets zuverlässig. Dabei wurde jeder einzelne Tag mit Leidenschaft, Feingefühl und Spaß gemeistert und jedes Hindernis auf diesem Weg wurde gemeinsam überwunden.

Zum 10. Jubiläum wird es höchste Zeit sich für diese
großartige Arbeit zu bedanken!

Für euer Engagement, Durchhaltevermögen und eure Warmherzigkeit möchten wir euch danken und wir wünschen euch, dass dies immer erhalten bleibt! Wir freuen uns über diese lange Zusammenarbeit und hoffen auf viele weitere gemeinsame Jahre mit euch.

Im Namen des ganzen Teams wünschen wir euch alles Gute zum 10-Jährigen Jubiläum!

Fit und gesund in die Arbeit starten

Der Firmenverbund legt großen Wert auf die Zufriedenheit und Gesundheit der Mitarbeiter. Denn solange diese Ihre Arbeit mit Freude ausführen, profitieren auch die Bewohner davon. Der Arbeitsalltag in der Pflege kann anstrengend sein. Um hierzu einen Ausgleich zu schaffen, führt der Firmenverbund regelmäßig neue Angebote ein, um die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu steigern und deren Gesundheit zu fördern.

Seit Neuestem stellt der Firmenverbund seinen Mitarbeitern kostenlos Obst, Smoothies, Nüsse, Müsliriegel und Bio-Tee zur Verfügung. So können diese auch an anstrengenden Tagen kurz eine Pause machen und Ihren Vitaminhaushalt decken. Obst, Nüsse und Co. tragen zu einem gesunden Lebensstil bei und fördern das Immunsystem. Die Arbeit in der Pflege fordert jeden Tag dem Körper eine Menge ab. Daher ist dies eine sinnvolle Maßnahme für jeden Mitarbeiter. Und nicht nur die körperliche Gesundheit wird gefördert, sondern auch Geist und Seele freut sich über die kleinen Aufmerksamkeiten.

Die Ausgeglichenheit und die Freude der Mitarbeiter übertragen sich gleichermaßen auf die Bewohner. So wird das tägliche Zusammenleben verbessert und sowohl Mitarbeiter als auch Bewohner können aus der Maßnahme ihren Vorteil ziehen.

Die Mitarbeiter sind das größte Kapital des Firmenverbunds. Die vielfältigen Maßnahmen, die den Mitarbeitern geboten werden, tragen zur Zufriedenheit Aller bei.